Home
So finden Sie uns
Elektrofahrräder
Vermietung
Verkauf
Mietbedingungen
E-Mail Kontakt
Tourenvorschläge
Streckenprofil Hamb.
Streckenpr. Schandau
Rheintour Mainz-Köln
Werkstatt Angebote
Ersatzteilverkauf
Carolas Bilder
Impressum
AGB
Partner Empfehlung
test


 

 

 

 

Reisemobil - Radtour - Kombination

 

 Kurzfassung der Streckenplanung

 

Radwanderweg,  Elberadweg



Streckenabschnitt Magdeburg – Hamburg / Gesamtfahrleistung : ca. 600 km


1. Tag – ca. 75 km
Nach Übernahme des Reisemobils und Einweisung in die Fahrzeugtechnik, radeln Sie los in Richtung Tangermünde. In Tangermünde übergeben wir

Ihnen nach zeitlicher Absprache Ihr Reisemobil direkt auf dem Reisemobilstellplatz.

2. Tag – ca. 35 km

Das Reisemobil verbleibt in Tangermünde und Sie unternehmen per Rad eine kleine Rundtour auf der linken und rechten Elbseite. Wendepunkt ist

die Arneburger Fähre. Unterwegs bietet sich ein Abstecher nach Schönhausen, in die Geburtsstadt(mit Museum) des alten Reichskanslers Bismark, an.

3. Tag – ca. 65 km

Sie setzen das Mobil auf den Campingplatz in Havelberg um. Starten Sie nun per Rad zur kleinen Fährentour. Die Fähre in Räbel oder alternativ die Fähre in Sandau befördert Sie ans westliche Elbufer. Sie radeln durch kleine altmärkische Ortschaften und die herrlichen Elblandschaften  zur Arneburger Fähre. Der Rückweg auf der westlichen Elbseiteführt Sie, vorbei am Klietzer und am Kamernschen See, durch waldreiche Landschaft zurück nach Havelberg.

4. Tag – ca. 45 km ( ohne Bahnfahrt 80 km )

Über das Storchendorf Rühstädt, das mit ca. 50 Storchennestern als das storchenreichste Dorf Deutschlands gilt, geht es weiter zur Stadt der Nähmaschinen, Wittenberge, um dort die sehenswerte Altstadt zu besichtigen. Für die Rücktour empfehlen wir die Bahn, oder alternativ den südlichen Elberadweg über das schmucke mittelalterliche Werben und per Fährüberfahrt in Räbel zurück nach Havelberg.

5. Tag – ca. 40 km

Heute setzen Sie das Reisemobil auf den Campingplatz bei Lenzen um. Unsere  Radtour führt uns heute auf dem nördlichen Radweg von Lenzen nach Lütkenwisch und per Elbfähre nach Schnackenburg (Grenzlandmuseum). Die Rücktour verläuft über den südlichen Elberadweg über Gartow ( Gartower See, Seeadlerbeobachtungsturm, Wendlandtherme ) und der Fähre bei Revestorf zurück zum Campingplatz.

6. Tag – ca. 55 km

Radeln Sie ab Lenzen den nördlichen Radweg entlang der Elbe bis Dömitz ( Festungsanlagen, Steinschleuse und Panorama Cafe auf dem  Speichergebäude) . Den Rückweg wählen Sie über den südlichen Elberadweg und radeln dabei durch den Naturpark `` Elbufer – Drawehn ´´
immer in Elbnähe zurück zur Elbfähre nach
Lenzen.

7. Tag –  Empfehlung / Ruhetag
Setzen Sie das Mobil um auf den Campingplatz `` Elbufer ´´ bei Neu Darchau. Heute einfach mal relaxen, oder mit dem Mobil die hübsche Stadt Lüneburg besuchen !

8. Tag – ca. 70 km

Heute erwartet Sie ein harter Tag.
Sie radeln am südlichen Elbufer entlang zur hübschen Kleinstadt Hitzacker ( malerische Altstadt ) und weiter zur Dömitzer Elbbrücke, wo Sie die Elbe passieren und den nördlichen Radweg zur Rückfahrt wählen. Unterwegs bieten sich in Ruterberg ( Aussichtsturm ) und bei Stixe ( Wanderdüne ) weitere lohnenswerte Besichtigungsziele an.

9. Tag – ca. 45 km

Sie radeln heute über Bleckede ( Elbschloß ) und Boizenburg ( barocke Altstadt, Hafenpromenade und historische Wallanlage ) nach Lauenburg
(Schloß mit Elbterrasse , malerische Altstadt und Palmschleuse).  
Die Rückfahrt können Sie bequem mit der Regionalbahn in Angriff nehmen.

10. Tag – ca. 45 km

Sie setzen das Reisemobil um, auf den Campingplatz `` Stover Strand´´. Anschließend geht es wieder auf eine kleine Rundtour, die sehr viel zu bieten hat.
Radeln Sie den südlichen Radweg bis Artlenburg und unternehmen Sie von hier aus einen kleinen Abstecher zum größten Schiffshebewerk ( Schiffsfahrten werden angeboten ) der Welt in Scharnebeck. Über Lauenburg und Geesthacht ( hübsche Altstadt und Elbstaustufe ) fahren Sie zurück zum

Campingplatz ``Stover Strand´´.

11. Tag – ca. 85 km ( nur 55 km bei Rückfahrt mit Regionalbahn )
Sie setzen zum Endspurt an und fahren über Geesthacht den nördlichen Elberadweg nach Hamburg.
Für die Rücktour wählen Sie bis zum Fährhaus Zollenspiecker die selbe Route. Ab Zollenspieker setzen Sie mit der Fähre über und radeln zurück zum Campingplatz ``Stover Strand´´. Alternativ können Sie die Rücktour auch mit der Regionalbahn von Hamburg nach Winsen in Angriff nehmen.
Sie verkürzen damit Ihre Route um ca. 30 km und lernen mit Winsen (Wasserschloß und sehr schöne Altstadt) noch eine hübsche kleine Stadt kennen.

12. bis 14. Tag

Setzen Sie Ihr Reisemobil ein letztes mal um, auf den Campingplatz ``Buchholz´´ in Hamburg – Stellingen. Der Platz hat die günstigste Lage der in Hamburg und Umgebung gelisteten Campingplätze und ist auch Nachts mit dem Bus erreichbar.  Sie haben nun Ihr Reiseziel erreicht und noch ein bißchen Zeit, die Weltstadt Hamburg kennen zu lernen. Wir wünschen für die letzten Tage viel Spaß und hoffen die Tour hat Ihnen gefallen.

Nachwort und Ergänzungen in eigener Sache
Firma Stein - Caravaning bittet Sie um Verständnis, dass Ihnen hier nicht die komplette und ausführliche Strecken- und Routenplanung präsentiert werden
kann. Die ca. 20 DIN A4 Seiten umfassende Routenplanung mit Hinweisen auf Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen entlang der Strecke (verbleibt nach Tourende bei Ihnen) erhalten Sie schnellstmöglich nach Vertragsabschluß. Eine weitere Mappe ( bitte bei Tourende wieder abgeben ) mit ausführlichen Beschreibungen und dem gesamten Kartenmaterial erhalten Sie zusätzlich bei Reiseantritt.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Reisemobil Vermieter
Michael Stein
 
                                                                                                                                                                                       

Top


Stein-Caravaning | stein-caravaning@arcor.de